Unterricht

Der Unterricht findet von Montag bis Freitag statt und das Wochenstundenausmaß liegt bei etwa 38 Stunden. Diese Anzahl ist je nach Teilnahme an Freigegenständen und/oder unverbindlichen Übungen variabel. 

Ein normaler Schultag an der Forstfachschule beginnt um 07:30 Uhr und endet durchschnittlich um 17:00 Uhr.  Nach 17:00 Uhr finden gegebenenfalls noch Freigegenstände und unverbindliche Übungen statt. An Freitagen endet der Unterricht in den meisten Fällen um 12:00 Uhr. 

 

1. Schuljahr

Das erste Schuljahr bildet das Grundlagenjahr. Im Unterricht wird besonders auf eine theoretische Grundbildung geachtet, diese wird dann beispielsweise in Waldbau und Waldökologie Übungen praktisch angewendet bzw. umgesetzt. 

 

2. Schuljahr

Im zweiten Schuljahr soll das Gelernte im Vorjahr praxisnah umgesetzt werden, Stichwort ist hier die Übungsfirma. Zu Beginn des Schuljahres müssen sich die Schülerinnen und Schüler spezialisieren, das heißt sie können einen von vier alternativen Pflichtgegenständen auswählen:

- Forstliche Dienstleistungen

- Spezielle Forsttechnik

- Jagd- und Naturraummanagement

- Waldaufseher.

Diese Unterrichtsgegenstände werden dann in 2 x 2 Wochen geblockt. In dieser Zeit kommen "Praktikerinnen & Praktiker" als externe Expertinnen und Experten in den Unterricht und vermitteln den Schülerinnen und Schülern ihr Know-how. 

 

 

Veröffentlicht am 14.09.2020